Der GAR Speisewagen

"RENDEZ-VOUS"

Der NEUE Rendez-Vous des GAR

 

DER ERSTE SPEISEWAGEN DER CFL (Design 1)

In den Jahren 1965 und 1967 beschaffte die CFL 60 Nahverkehrswagen bei der Firma Wegmann in Kassel. Diese Wagen  waren aus der Bauart Bnb-59 (später Bn 719) der Deutschen Bundesbahn abgeleitet worden. Die Ausführung war den technischen Gegebenheiten auf dem luxemburgischen Streckennetz angepaßt worden. Dank ihrer universellen Ausstattung erreichten die Wagen im Planverkehr Ziele wie Liège, Amsterdam, Koblenz, Limburg (Lahn) sowie heute noch nach Blankenberge. Im Sonderverkehr wurden GAR Antreffen, Köln, Hamburg, Bremerhaven, Berlin, Budapest, Salzburg, Innsbruck, Wien Brig, Chur, Chiasso und Dijon erreicht.

57 dieser Wagen wurden bei der CFL in Anbetracht der Zunahme der Zugleistungen um 40% zwischen 1990 und 1995 generalüberholt. 2 Wagen waren zuerst abgestellt ehe sie dann in Fahrradwagen (Velos) umgebaut wurden.

Der 60. Wagen wurde einer neuen Bestimmung zugeführt: der RENDEZ-VOUS Wagen des G.A.R.

 

Seit seiner Gründung im Jahre 1973 organisiert der GAR (Groupement des Amis du Rail asbl) Gruppenreisen für seine Mitglieder in enger Zusammenarbeit mit der CFL. Um den stets wachsenden Ansprüchen der Teilnehmer gerecht zu werden, wurde das Verpflegungssystem immer mehr ausgebaut. Gab es anfangs lediglich kalte Getränke, so konnten ab 1979 Kaffee und Croissants, ab 1980 belegte Brötchen und ab 1981 komplette Mahlzeiten angeboten werden.

1986 anläßlich der Fahrt des Sonderzuges "Carolus Magnus" nach Aachen (dem Luxemburger Volke wurde damals der Karlspreis verliehen), wurde erstmals ein Wegmann behelfsmäßig mit auf den Wagen zugeschnittenen Tischen eingerichtet. Diese Einrichtung sollte ab diesem Zeitpunkt bei Sonderzügen den Fahrgästen eine Entspannungsmöglichkeit bieten; mit der entsprechenden Ausstattung erhielt der jeweilige Wagen den Namen "Rendez-Vous". Ein Konzept war geboren.

Ab 1987 fand planmäßig ein "Rendez-Vous" Wagen Eingang in die Zugbildung des Blankenberge Expreß.

Da die Montage und Demontage der gesamten Ausrüstung (18 Tische, sowie eine Kücheneinrichtung) vor und nach jeder Fahrt doch aufwendig war, stellte die CFL ab 1990 für die Saison einen Wagen ganzzeitig zur Verfügung. Das System kannte einen sehr großen Erfolg und heute sind Sonderfahrten ohne das "Rendez-Vous" kaum mehr vorstellbar. Es soll hier bemerkt werden, daß alle Mitglieder des GAR diese Arbeiten ehrenamtlich verrichten.

Als Ende 1994 die Generalsanierung des entsprechenden Wagens fällig war. entschloß sich die CFL, fortan einen Wagen für diese Sondereinsätze zu spezialisieren. Die Zusammenarbeit CFL/GAR für den neuen "Rendez-Vous" Wagen konnte beginnen.

 

 

DER ERSTE UMBAU 1994 (Design 2)

Um den zukünftigen Unterhalt rationell zu gestalten, wurde von Anfang an festgehalten, daß ein Wegmann Wagen der CFL die günstigste Ausgangsmöglichkeit für den Umbau bieten würde.

Die Ausführung der Arbeiten wurde der CFL Werkstätte Petingen übertragen, die elektrische Ausrüstung dem Personal der Werkstätte Luxemburg anvertraut. Der GAR hatte alle "Rendez-Vous" spezifischen teile zu besorgen (Küche, Gepäckablagen, Bezüge der Sitze, …)

Folgende wichtige Umbauten waren vorzunehmen:

  • Einrichtung einer großen und funktionellen Küche mit Gasherd unter gleichzeitiger Stillegung einer der beiden früheren Einstiegsplattformen.

  • Stromversorgung sowohl über die klassische Lichtmaschine als auch (Wahlweise) durch ein 6,5 kW Dieselaggregat und entsprechende Anpassungen an den elektrischen Schaltkreisen.

  • Optimale thermische und akustische Isolierung des Wagens.

  • Anpassung des Heizungssystems.

  • Verlegen eines speziellen rutschhemmenden Bodens.

  • Einbau fester Tische zwischen den Sitzen mit Befestigung an der Seitenwand und Abstützung auf einem Bein am Boden.

  • Zusätzliche Beleuchtung (umschaltbar) durch elektrische Tischlampen.

  • Beziehen der Sitze mit Stoff.

  • Umbau der Sitze und Veränderung der Inneneinrichtung durch den Einbau von Längsgepäckträgern.

  • Einrichtung einer Garderobe für die Mannschaft.

  • Lackierung in einer besonderen, aber dennoch dem derzeit gültigen CFL Design entsprechenden   Form.

  • Für die Wände wurden feuerfeste Platten in dunkelroter Farbe sowie rostfreier Stahl im Küchenbereich verwendet.

Neben diesen Sonderarbeiten sollte der Wagen für eine Restlebensdauer von 15 Jahren so weitgehend saniert werden, daß er als Baujahr (Umbaujahr) das Jahr 1995 führen kann.

Design 2

Design 2

Design 2

 

Selbstverständlich wird der Wagen in den bekannten Sonderzügen wie Blankenberge Expreß, Grengen Zuch, Genzenzuch, Jugendzuch, Weihnachsfahrten zum Einsatz kommen und den Fahrgästen allgemein zur Verfügung stehen.

Neben diesen Einsätzen bei GAR oder CFL Fahrten kann der Wagen in seiner jetzigen Konzeption auch im Charterbetrieb eingesetzt werden. Hierbei kann der Besteller die Kücheneinrichtung selbst benützen oder durch einen Lieferanten seiner Wahl betreiben lassen. Der GAR stellt in diesem Fall lediglich geschulte Mitarbeiter für die Bedienung der Einrichtungen des Wagens zur Verfügung.

Es stehen maximal 66 Sitzplätze zur Verfügung. Der Wagen kann mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Österreich und der Schweiz eingesetzt werden.

Ein zweiter Wagen vom Typ Wegmann kann mit der gleichen Tischausrüstung (aber ohne Küche) ausgestattet werden, so daß ein Platzangebot von maximal  136 Plätzen zur Verfügung steht.

Ein dritter Wagen mit der gleichen Tischausstattung (ebenfalls ohne Küche) befindet sich in Vorbereitung, so daß Anfang 2002 ein zusätzliches Platzangebot von 68 Plätzen verfügbar sein wird.

 

DER ZWEITE UMBAU 2004 & 2005 (Design 3)

Der Umbau 2004 beschränkt sich auf eine neue Lackierung aussen verbunden mit einem neuen Design. Im Küchenbereich wurden 2 Kühlaggregate eingebaut um sowohl mitgeführte Speisen als auch Getränke zu kühlen.Das Platzangebot hat sich dadurch um 4 Plätze von 68 auf 64 reduziert. Der gesamte Umbau wurde von den CFL Werkstätten in Petingen und Luxemburg ausgeführt.

Ausserdem wurde die Stromversorgung verbessert. Eine 380V Leitung wurde durch den Wagen verlegt um die Küche auch von anderen Wagen (mittels Dieselaggregate) zu versorgen).

Design 3

Design 3

Design 3

 

DER DRITTE UMBAU 2012 (Design 4)

Ende 2005 sind der Rendez-Vous Wagen sowie weitere 7 Wegmann Wagen vom Luxemburger Staat (Kulturministerium / Amt für Denkmalschutz) als historisch wertvoll klassiert worden. Die Wagen sind aber weiterhin im Besitz der CFL. Nachdem die Revisionsfristen 2010 abgelaufen waren wurde der Wagen zusammen mit den beiden Zusatzspeisewagen DAB 494 und DAB 486 und dem Partywagen B 441 abgestellt.(siehe: Wegmann Chronik).

Anfang 2012 wurden der Rendez-Vous BR457 sowie der DAB 494 nach Neumünster überführt. Der BR457 erhielt eine komplette Revision mit einem Neuanstrich  ähnlich dem Design 2. Der DAB 494 wurde wegen einem schadhaften Unterbau nicht mehr instandgesetzt.

 

Design 4

Design 4

x